Pluspulso GmbH | Kontaktanfragen auf linkedin: Wie Du den #1 Fehler vermeidest
16771
post-template-default,single,single-post,postid-16771,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.4,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Kontaktanfragen auf linkedin: Wie Du den #1 Fehler vermeidest

Kontaktanfragen auf linkedin: Wie Du den #1 Fehler vermeidest

Ich verstehe, dass du auf linkedin bist um neue Kunden zu gewinnen. Aber wie erfolgreich wirst Du sein, wenn du machst, was bereits alle machen?
Felix Beilharz, ein bekannter Online Marketing und Social Media Experte, schrieb kürzlich auf facebook: „Die Syntax Ich helfe (abc) dabei, Ihren (xyz) zu steigern im Linkedin Profiltext sagt 100% treffsicher die innerhalb 24h nach Kontaktaufnahme eintreffende Akquise-Nachricht voraus.“
Diese Erfahrung lässt sich auf viele Entscheider dieser Tage übertragen. Immer mehr Kontaktanfragen, die rein vertrieblicher Natur sind, steigen kurz nach Kontaktbestätigung direkt mit einem sales pitch in die Kommunikation ein.
Das die Kontaktierenden das nur mäßig toll finden, lässt sich leicht ausrechnen. In Zukunft werden solche Kontaktanfragen auch keine Erfolgschance mehr haben. Höchste Zeit also, sich eine bessere Strategie zu überlegen.
Was kannst Du als Social Seller tun, um nicht in die Schublade „unerwünschte Werbung“ bei deinen Zielkontakten zu kommen? Hier einmal ein paar Alternativen, die auf jeden Fall viel positiver  aufgefasst werden von deinen Zielkunden
  1. Den Spieß umdrehen: Schreibe deinen Kontakt an und erkundige dich bzw. habe Ideen parat, wie Du ihm zu neuen Kunden oder mehr Umsatz verhelfen kannst.
    Kennst Du jemanden, der möglicherweise seine Produkte braucht? Hast Du eine andere hilfreiche Information, mit der Du dem Kunden helfen kannst, mehr Geschäft zu generieren?
    Falls Du Dir nicht sicher bist, frag einfach nach. Wichtig, um hochrelevant zu sein: Dein Hilfsangebot sollte der jeweiligen Person in seiner konkreten Funktion helfen. Ein Produktmanager braucht etwas Anderes, als sein Kollege aus der IT, auch wenn Die Kunden die gleichen sind. Du wirst sehen: Mit dieser Vorgehensweise erscheinst Du sofort in einem anderen Licht bei deinen Kunden. Wenn Du helfen konntest, wird man deinen Ansinnen, Geschäft mit Ihnen zu machen, viel gewogener sein.
  1. Wenn Dir nichts einfällt, was Du anbieten kannst:
    Ein höflicher, ehrlicher Text in deiner Kontaktanfrage, bei dem Du gleich mit offenen Karten spielst und im Vorfeld kommunizierst, wofür du eine Vernetzung bezweckst:
    Formulierungen wie
  2. „…Falls XYZ für Sie ein Thema ist, freue ich mich über Ihre Kontaktbestätigung“ oder „eine Vernetzung auf linkedin wäre ein erster Schritt“
    Erlaubt dem anderen aktiv zu entscheiden, ob er hierzu gepitched werden möchte oder nicht. Hier solltest Du darauf achten, die Anfragen nach einer Zeit wieder zurück zu ziehen.
Vielleicht klappt das ja auch bei Felix Beilharz, falls Du ihm etwas verkaufen möchtest.
No Comments

Post A Comment

We work closely with you and carry out research to understand your needs and wishes.